Unsere Leistungen




Außergerichtliches Mahnverfahren


Überfällige Forderungen treiben wir zunächst außergerichtlich bei. In Abstimmung mit Ihnen kontaktieren wir Schuldner postalisch oder per E-Mail und fordern diese zur Zahlung auf. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit, mit den Schuldnern telefonisch Kontakt aufzunehmen.

Bereits in dieser Phase übernehmen wir die weitere (auch streitige) Korrespondenz mit dem Schuldner, schließen Ratenzahlungs- oder Stundungsvereinbarungen und die Überwachung von Terminen und Fristen.

Wir führen Aufenthaltsermittlungen durch, holen Bonitätsauskünfte ein und vertreten ihre Interessen auch in Insolvenz- oder Strafverfahren bei Datenmißbrauch und Eingehungsbetrug.

 

Gerichtliches Mahnverfahren


Führt das außergerichtliche Mahnverfahren nicht zum Erfolg, leiten wir für Sie das gerichtliche Mahnverfahren ein.

Bei Widerspruch gegen den so beantragten Mahnbescheid bzw. bei Einspruch gegen den sich anschließenden Vollstreckungsbescheid, führen wir bundesweit die daraus entstehenden Klagverfahren vor dem jeweiligen Zivilgericht. 

Vor der Einleitung gerichtlicher Durchsetzungsmaßnahmen prüfen wir detailliert, ob der jeweilige Anspruch nicht nur auf Vertrag, sondern auch auf Schadenersatz aus unerlaubter Handlung gestützt werden kann. 

Bei  Erlaß des Vollstreckungsbescheides oder der Verkündung des Urteils übernehmen wir  die daraus folgende Zwangsvollstreckung.

Vor der Einleitung von Zwangsvollstreckungsmaßnahmen treten wir nochmals außergerichtlich mit dem Schuldner in Kontakt, um eine kostenschonende Lösung oder Zahlungsverabredung zu vereinbaren.

 

Zwangsvollstreckungen


Ist ein Schuldner dennoch nicht zahlungswillig, schöpfen wir alle die im Rahmen des Zwangsvollstreckungsverfahrens bestehenden Möglichkeiten aus. Neben den üblichen Maßnahmen wie

  • Beauftragung des Gerichtsvollziehers
  • Pfändungen (Lohn, Kontoguthaben, Mietkaution, Steuererstattungsansprüche, etc.)

bieten wir auch an, Gläubigerinsolvenzanträge und Strafanzeigen zu stellen. 

 

Rechtsberatung


Wir bieten Ihnen eine umfassende und zuverlässige Beratung im deutschen und internationalen Wirtschaftsrecht sowie im internationalen Privat- und Kaufrecht (z.B. im Bereich der Rom I, Rom II, Brüssel I und Brüssel II-Verordnung und dem Wiener Kaufrecht- 1980 UN Convention on the International Sale of Goods/CISG). Hierbei spielen Fragen des elektronischen Warenhandels („E-Commerce“) und des geistigen Eigentums (z.B. Trademarks/Markeneintragungen im In- und Ausland) immer eine wichtige Rolle.

Dabei begleiten wir Sie professionell sowohl bei der Auswahl eines passenden Unternehmensmodells (einschließlich europäischer Gesellschaftsformen) und durch alle Phasen der Unternehmensgründung bis zu Vertragsgestaltungen als auch bei allen rechtlichen Fragen des täglichen Geschäftes, einschließlich grenzüberschreitender Angelegenheiten. Ebenso beraten wir Sie in Hinblick auf die individuell beste Unternehmensarchitektur, etwa bei einer Umstrukturierung oder Optimierung.

 

Sonstige Leistungen



Zudem bieten wir Ihnen eine fundierte Beratung in Hinblick auf ein Nachlassmanagement zu Lebzeiten sowie das nationale und internationale Erbrecht (u.a. nach der EU-Erbrechtsverordnung, Nr. 650/2012).

Dem Stiftungs- und Vereinsrecht kann hierbei eine besondere Bedeutung zukommen.

Wir bieten ferner eine gründliche juristische Auswertung bei Verletzungen von Menschen- und Grundrechten und reichen für Sie, in geeigneten Fällen, eine Verfassungsbeschwerde beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe oder dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg ein.

Wir beraten Sie stets ausführlich über die für Sie im Einzelfall optimale alternative Streitschlichtung (Alternative Dispute Resolution, „ADR“), wobei u.a. unterschiedliche Strategien für Sie ausgearbeitet werden. Die außergerichtliche Streitschlichtung führt in der Regel zu effizienteren und dauerhafteren Ergebnissen als die streitige Austragung in der Gerichtsöffentlichkeit.Unsere zertifizierten Mediatoren sind auf Wirtschafts-, Familien- sowie grenzüberschreitende und interkulturelle Mediation auf der Grundlage des Europäischen Verhaltenskodex für Mediatoren von 2004 spezialisiert.Bei Bedarf können wir, zumeist auch kurzfristig, als professionelle und unabhängige Mediatoren und Schiedsrichter tätig werden.

Schließlich erstellen wir für Sie fundierte wissenschaftliche Gutachten auf Grundlage der Empfehlungen der DFG („Gute Wissenschaftliche Praxis 1998/2013“) zum deutschen und ausländischen Privat-, Handels- und Gesellschaftsrecht. Dabei kann es sich um umfassendere Sachverhalte, Einzelfragen oder auch nur kurze juristische Zweitmeinungen handeln.

Unser Ziel ist immer die schnelle, faire und effiziente Beratung von Mandanten im Einzelfall.

Wer wir sind


Wir sind eine exzellent vernetzte Boutique-Kanzlei, die aus einer Hand umfassende Rechtsberatung für Unternehmen und Einzelpersonen anbietet. Von der Vertragsgestaltung über die Durchsetzung von Ansprüchen bis hin zur effizienten Streitbeilegung (gerichtlich und außergerichtlich) und zum Forderungsmanagement bietet Brandes Rechtsanwälte ein umfassendes juristisches Leistungsspektrum. Ein besonderer Beratungsschwerpunkt von Brandes Rechsanwälte liegt im deutschen und internationalen Wirtschaftsrecht sowie im Internationalen Privat- und Kaufrecht.




Rechtsanwalt Matthias Brandes

Matthias Brandes

hat sich seit 1999 auf die Gebiete der Forderungsbeitreibung und Zwangsvollstreckung spezialisiert, seit 2004 ausschließlich unter eigenem Briefkopf.

Gleichzeitig ist er Partner und Sozius in der überörtlichen Rechtsanwaltskanzlei BERNZEN SONNTAG Rechtsanwälte und Steuerberater (Sitz Hamburg) mit folgenden Fachgebieten

 


Rechtsanwalt Prof. Dr. iur. habil. Frank Diedrich, MLE.
Rechtspraxis in Hannover und Bristol/England

Frank Diedrich

Studium der Rechtswissenschaften und Europäischen Rechtspraxis in Hannover und Bristol. Forschungsaufenthalte in den USA, Südafrika und Japan. Ausbildung zum zertifizierten Mediator (ZfH Darmstadt). Berufliche Tätigkeit in Hannover, Rostock, Riga/Lettland, Wellington/Neuseeland, Tiflis/Georgien, Potchefstroom/Südafrika und Peking/Volksrepublik China.

 

Rechtsanwalt Alfred Reinecke

Alfred Reinecke

hat sich ebenfalls auf Forderungs-beitreibung spezialisiert und ist Partner und Sozius in der überörtlichen Rechtsanwaltskanzlei BERNZEN SONNTAG Rechtsanwälte und Steuerberater (Sitz Hamburg) mit folgendem Fachgebiet

 

 

 

 


Dr. iur. Inga Svarca, LL.M. (Riga) –of Counsel-

Frank Diederich

Studium der Rechtswissenschaften in Riga/Lettland.
Ausbildung zur zertifizierten Mediatorin (ZfH Darmstadt). Promotion an der Universität Hamburg.
Berufliche Tätigkeiten in Riga, Straßburg und Heidelberg.

Sprachen:
Deutsch, Englisch, Lettisch, Russisch, Französisch.

Kosten/Gebühren



Kosten und Gebühren unserer Beauftragung richten sich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG). Bei überfälligen Forderungen sind die Schuldner in der Regel verpflichtet, aus dem Gesichtspunkt des Verzuges auch die Kosten für die Beauftragung eines Rechtsanwaltes zu übernehmen. Insbesondere im außergerichtlichen Bereich können wir Ihnen eine weitgehende Kostenneutralität ermöglichen. Einzelheiten hierzu sind jedoch abhängig vom konkreten Mandat. Zudem können wir im gesetzlichen Rahmen und aufgrund individueller Vereinbarung eine Abrechnung auf Stundenbasis oder auch ausnahmsweise als Erfolgshonorar anbieten."

Impressum

Rechtsanwalt Matthias Brandes
Mönckebergstraße 19
D-20095 Hamburg
Telefon +49 (0)40. 320 32-0
Telefax +49 (0)40. 320 32-100
info@ra-brandes.eu
www.ra-brandes.eu

Amtsgericht Hamburg
USt-IdNr.: 74/410/10324

Kanzleisitz

Mönckebergstraße 19
D-20095 Hamburg

Zuständige Aufsichtsbehörde in Hamburg:
Hanseatische Rechtsanwaltskammer
Bleichenbrücke 9
D-20354 Hamburg
Telefon +49 (0)40. 35 74 41-0
Telefax +49 (0)40 35 74 41-0
info@rechtsanwaltskammerhamburg.de
www.rechtsanwaltskammerhamburg.de


Angaben nach § 5 TMG
Rechtsanwalt bzw. Rechtsanwältin Bundesrepublik Deutschland. Die gesetzliche Berufsbezeichnung wird 

von den Justizministern der Länder der Bundesrepublik Deutschland, in Hamburg zur Zeit durch die Hanseatische Rechtsanwaltskammer, verliehen.

Berufsrechtliche Regelungen
Der Berufsstand der Rechtsanwälte unterliegt im wesentlichen folgenden Regelungen:
Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO)
Berufsordnung (BORA)
Fachanwaltsordnung (FAO)
Gesetz über die Vergütung der Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte (Rechtsanwaltsvergütungsgesetz – RVG)
Standesregelung der Rechtsanwälte in der Europäischen Gemeinschaft

Hinweis
Sie finden alle genannten beruflichen Regelungen im Internet auf den Seiten der Bundesrechtsanwaltskammer unter www.brak.de

Haftungshinweis

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.